Beweissicherung vor und nach dem Unfall/Ereignis

Es wird ständig zu der aktuellen Aufnahme die vorherige Aufnahmesequenz (sofern Verfügbar) zwischengespeichert, um im Falle eines Ereignisses beide Beweisdaten zu archivieren. Sollte kein Ereignis stattfinden, so werden die zwischengespeicherten Daten zeitnah gelöscht. Des Weiteren wird sichergestellt, dass auch nach dem Ereignis mindestens 10 Sekunden weiterhin aufgezeichnet wird, indem das Speichern eventuell 10 Sekunden verzögert wird. Dies ist z. B. bei einer Mehrfachkollision der Fall. Durch die Beweissicherung vor und nach dem Unfall/Ereignis wird sichergestellt, das alle relevanten Daten rund um den Unfall bzw. das Ereignis gesichert werden.

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.